Worte, Werke, Wege

Das diesjährige r(h)ein-kultur-welt-Motto zeigt, was wir bei rkw tun:

Mit Worten begrüßen wir Sie und Euch herzlich – sie dienen der Kommunikation, aber auch dem Denken. Worte sind Teil der Poesie, der Literatur, des Theaters und der Kommunikation. Worte können zerstören und aufbauen. Worte sind mehr als eine Folge von Buchstaben… Worte sind Leben.

Werke sind nicht nur Industrieanlagen, sondern auch literarische und künstlerische Arbeiten – nicht nur musikalische, sondern auch bildnerische oder architektonische – nicht nur Schauspiel, sondern auch Poesie, ästhetische Schöpfung und musikalische Virtuosität.

Auf Wegen nehmen wir Sie und Euch mit: einmal auf unsere gedanklichen Wege, die der Vorbereitung des Programms dienen, aber auch uf die Wege, die wir (hoffentlich gemeinsam) gehen.

Das rkw-Programm startet diesmal am 18. September mit einem Besuch des Demeter-Obst-Betriebes der Familie Clostermann in Wesel-Bislich – an einem Mittwoch.

Am 29. September freuen sich die Musikfreunde auf das rkw-Konzert im Reitstall von Haus Wohnung: Der Klarinettist Andreas Reinhard wird mit anderen Musikern der Duisburger Philharmoniker u.a. Mozarts Klarinettenquintett zu Gehör bringen.

Die Grevenbroicher Künstlerin Helga Stein stellt vom 6. Oktober bis zum 24. November im Dinslakener Weinlokal „Zur Alten Apotheke“ aus – bei Vernissage und Finissage mit Unterstützung der Schoolhouse Jazzmen.

Werkstatt Burghofbühne: Nadja Blank erklärt den Weg des Werks von Ray Bradbury „Fahrenheit 451“ vom Buch über den Film zum Theaterstück – und spricht über die Hintergründe der Inszenierung.

Am 4. Advent (22. Dezember) findet der traditionelle Literarische Weihnachtsabend zum 20. Mal statt – in der Brünener Dorfkirche.

Worte, Werke, Wege: Kommen Sie mit – wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme.